HeaderSK
HeaderSK

Paprika Curry mit Kichererbsen – so cremig & lecker!

Dieses Paprika Curry mit Kichererbsen ist ein köstliches vegetarisches Gericht. Durch die indischen Gewürze ist es reich an Geschmack und Aromen! Heute zeige ich dir, wie ich es immer zubereite. Mein Rezept lässt sich nämlich wirklich schnell und einfach zuhause zubereiten. Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit meinem Rezept 🧡.

Über mein Paprika Curry mit Kichererbsen

Mein buntes und erfrischendes Kichererbsen Paprika Curry passt perfekt zu dem herrlichen Wetter das wir gerade haben. Es sieht nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch noch sehr lecker. Ein wunderbares Gericht, das voller Nährstoffe und Proteine ist!

Paprika Curry vegetarisch – lecker ohne Verzicht!

 Mein Paprika Curry ist ein tolles vegetarisches Gericht, das leicht zuhause zubereitet werden kann. Durch die Kichererbsen  ist es ein großartiger vegetarischer Ersatz für Fleisch und sättigt den Magen auf gesunde Weise. 

IMG 5427 scaled e1648200487260

Paprika Curry indisch – die Gewürze und Zutaten 

Ich würde sagen, schauen wir uns einmal die Zutaten  auf einem Blick an:

  • Ghee zum anbraten: falls du kein Ghee hast, kannst du auch Öl zum anbraten nehmen (zb. Sonnenblumenöl).
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Frische Tomaten: statt Tomaten kannst du auch passierte Tomaten nehmen 
  • 100 ml Kokosmilch: sorgt hier für die Cremigkeit.
  • Spitzpaprikas: alle Farben sind hier erlaubt( rot, grün, orange, gelb)!
  • Vorgekochte Kichererbsen 
  • Gewürze: Cayennepfeffer, Kreuzkümmel, Korianderpulver, Salz &v Pfeffer
Paprika Curry

Schritt-für-Schritt Anleitung für Paprika Curry mit Kokosmilch 

Schritt 1: Schnibbeln
Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Tomaten würfeln. Die Paprikas auch möglichst in kleine feine Würfeln schneiden 

Schritt2: Brutzeln
Zwiebel, Knoblauch anschwitzen und mit den Gewürzen und passierten Tomaten ablöschen. Kurz köcheln lassen, damit sich dir Aromen entfalten können 

Schritt3.Das Gemüse hinzufügen
Die Spitzpaprikas, Kichererbsen und Kokosmilch dazugeben. Nach Geschmack Salzen. Auf mittlere Hitze köcheln lasen, bis die Paprikas weich sind. 

Schritt3: Servieren
Wer mag, kann noch frische grüne Chilis dazugeben. Mit Basmatireis oder Naanbrot genießen:)

Paprika Curry

Welche Beilage zu Paprika Curry?

  • Reis: Reis ist eine klassische Beilage, die zu fast jedem Curry-Gericht passt. Basmati-Reis ist eine großartige Wahl, da er leicht und luftig ist und perfekt zu den Gewürzen im Curry passt.
  • Naan-Brot: Wenn du etwas Brot als Beilage bevorzugst, ist Naan-Brot eine tolle Option. Es ist ein indisches Fladenbrot, das in der Regel in einem Tandoor-Ofen gebacken wird und perfekt zu Paprika Curry passt. Hier findest du mein Naan-Brot Rezept.

Diese Zutaten kannst du ersetzen oder weglassen

  • Spitzpaprika: Wenn du keine Paprika magst oder sie nicht zur Hand hast, kannst du stattdessen Zucchini oder Auberginen verwenden. Diese Gemüsesorten haben eine ähnliche Konsistenz und können gut in einem Curry-Gericht verwendet werden.
  • Kokosmilch: Wenn du keine Kokosmilch zur Hand hast, kannst du stattdessen Sahne oder Milch verwenden. Es wird zwar nicht genau das gleiche Ergebnis erzielt, aber es ist eine gute Alternative, um das Curry cremig und mild zu machen.

3 weitere Rezepte von mir

Dir gefällt mein Paprika Curry mit Kichererbsen ? Dann habe ich hier 3 weitere Rezepte für dich. Ich bin mir sicher, diese werden dir auch gefallen: 

Wie findest du mein Paprika Kichererbsen Curry?

Hast du das Rezept ausprobiert? Gerne lese ich in den Kommentaren mehr über deine Abwandlungen, Erfahrungen und Vorlieben zu meinem Rezept. Berichte doch auch einmal, wie dir mein Paprika Curry mit Kichererbsen gelungen ist. Auf dein Feedback hier unter dem Rezept bin ich sehr gespannt. Außerdem findest du mich auch auf Instagram. Auch dort freue ich mich darüber, wenn du deinen „Senf“ dazugibst, mir folgst oder dein Lieblingsrezept teilst oder likst.

Wenn du dieses Rezepte ausprobiert hast, hinterlasse mir gerne eine Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Bewertung in der Rezeptkarte unten und/oder eine Rezension im Kommentarbereich weiter unten auf der Seite.

Jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Zubereiten!

Unbenanntes Projekt 23
Paprika Curry

Paprika Curry mit Kichererbsen – so cremig & lecker!

Dieses Paprika Curry mit Kichererbsen ist ein köstliches vegetarisches Gericht. Durch die indisch angehauchten Gewürze ist es reich an Geschmack und Aromen! Heute zeige ich dir, wie ich es immer zubereite. Mein Rezept lässt sich nämlich wirklich schnell und einfach zuhause zubereiten. Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit meinem Rezept 🧡.
5 from 2 votes
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Gericht Kichererbsen Curry, Paprika Curry, Paprika Kichererbsen Curry
Küche Indien, Indisch, Pakistan, pakistanisch
Portionen 4

Klicke auf die Bilder um zu meinen Produktempfehlungen zu kommen. Werbung Affiliatelink.

Zutaten
  

  • neutrales Öl zum Anbraten
  • 1 Zwiebel (gewürfelt)
  • 2 Koblauchzehen
  • Tomaten
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 100 ml Kokosmilch
  • Petersilie (gehackt)
  • 1 grüne Chilli
  • 4 Spitzpaprikas

Gewürze

  • ½ TL Cayennepfeffer
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ Korianderpulver
  • Salz (nach Geschmack)

Anleitungen
 

  • Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Tomaten würfeln. Die Paprikas auch möglichst in kleine feine Würfeln schneiden 
  • Zwiebel, Knoblauch anschwitzen und mit den Gewürzen und passierten Tomaten ablöschen. Kurz köcheln lassen, damit sich dir Aromen entfalten können 
  • Die Spitzpaprikas, Kichererbsen und Kokosmilch dazugeben. Nach Geschmack Salzen. Auf mittlere Hitze köcheln lasen, bis die Paprikas weich sind. 
  • Wer mag, kann noch frische grüne Chilis dazugeben. Mit Basmatireis oder Naanbrot genießen:)

Shibas Notizen

Welche Beilage zu Paprika Curry?

  • Reis: Reis ist eine klassische Beilage, die zu fast jedem Curry-Gericht passt. Basmati-Reis ist eine großartige Wahl, da er leicht und luftig ist und perfekt zu den Gewürzen im Curry passt.
  • Naan-Brot: Wenn du etwas Brot als Beilage bevorzugst, ist Naan-Brot eine tolle Option. Es ist ein indisches Fladenbrot, das in der Regel in einem Tandoor-Ofen gebacken wird und perfekt zu Paprika Curry passt. Hier findest du mein Naan-Brot Rezept.

Diese Zutaten kannst du ersetzen oder weglassen

  • Spitzpaprika: Wenn du keine Paprika magst oder sie nicht zur Hand hast, kannst du stattdessen Zucchini oder Auberginen verwenden. Diese Gemüsesorten haben eine ähnliche Konsistenz und können gut in einem Curry-Gericht verwendet werden.
  • Kokosmilch: Wenn du keine Kokosmilch zur Hand hast, kannst du stattdessen Sahne oder Milch verwenden. Es wird zwar nicht genau das gleiche Ergebnis erzielt, aber es ist eine gute Alternative, um das Curry cremig und mild zu machen.
Keyword Kichererbsen Curry, Kichererbsen Curry mit Paprika, Paprika Curry, Paprika Curry mit Kichererbsen
Hat dir das Rezept geschmeckt? Möchtest du noch mehr davon, direkt zu dir nach Hause?Hol dir jetzt mein Kochbuch
Teile das Rezept per...

Hinterlasse mir einen Kommentar

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Recipe Rating




3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sandra
10 Monate zuvor

5 Sterne
Dieses Rezept ist einfach köstlich ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Schnell gemacht, super lecker und sooo cremig; einfach köstlich. Ich habe noch ein Stück Ingwer kleingeschnitten und zusammen mit den Zwiebeln und dem Knoblauch in (Oliven)Öl angebraten. Da ich keinen frischen Koriander hatte, habe ich getrockneten mit gekocht und zum Schluss frische Petersilie drübergestreut! Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

E9BAF11D-54AB-4611-BC24-02CEA6BFAA84.jpeg
Britta
11 Monate zuvor

5 Sterne
So was von lecker … die Familie war begeistert! Die Rezepte sind alle super zum Nachkochen.

Das könnte dir auch gefallen

Shiba Profilbild

 Hi, ich bin Shiba

Ich freue mich, dass du hier bist. Meine Gerichte sind sehr inspiriert von den Kochkünsten meiner Mutter, die aus Pakistan stammt. Genauso stelle ich hier palästinensische Gerichte vor, die ich von der Familie meines Mannes kennengelernt habe. Du findest hier also viele Gerichte aus 1001 Nacht

Ich wünsche dir viel Spaß beim stöbern und nachkochen. 

Newsletter

Jeden Monat
kostenlose EBooks