HeaderSK
HeaderSK

Pakistanisches Linsen Dal Rezept (Veganes Curry)

Du bist auf der Suche nach einem authentischen Dal Rezept? Dann bist du bei mir genau richtig. Dieses Linsencurry (Dal) Rezept ist super einfach, unkompliziert und extrem lecker. Es ist das pakistanische Soulfood. Dort ist es bekannt als Dal und wird sehr gerne mit Reis oder Fladenbrot serviert. Es gibt sehr viele Arten ein Dal Gericht zuzubereiten. Heute zeige ich dir mein Blitzrezept.Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit meinem Rezept 🧡. 

Linsen Dal (Linsencurry) – das ultimative Soulfood

In Pakistan gibt es sehr viele unterschiedliche Linsensorten und Zubereitungsarten. Von aufwendigen bis hin zu einfachen Methoden ist alles dabei. Die Kombination aus Linsencurry und Reis, auch bekannt als Dal Chawal, ist ein Klassiker der pakistanisch-indischen Küche. Besonders in den Dörfern, wo es noch keine Kühlschränke gab, waren Linsen und Reis immer als Vorrat vorhanden. Daher wird es oft auch als „Essen der Armen“ bezeichnet. In Pakistan würde man dieses Rezept deshalb niemals für Gäste servieren. Doch trotzdem lieben es alle! Aber Dal schmeckt nicht nur in Kombination mit Reis köstlich, sondern auch mit einer frischen, warmen Roti oder Chapati. Für mich ist Dal das ultimative Soulfood!

Linsencurry (Dal Rezept)

Linsen Dal Rezept – die Zutaten  

  • Linsen: Für dieses Rezept habe ich Masoor Dal verwendet. In einem deutschen Supermarkt wären das die roten Linsen. Aber man könnte auch gelbe Linsen oder Toor Dal für dieses Rezept verwenden. Die Linsensorten habe ich dir weiter unten in der Rezeptkarte verlinkt. 
  • Zwiebel: Die Zwiebeln werden hier zusammen mit den Linsen und Wasser gekocht. Dabei ist es egal, wie du die Zwiebeln schneidest. Du kannst sie in längliche Streifen oder grobe Stücke schneiden.
  • Wasser: Die exakte Wassermenge hängt immer von der gewählten Linsensorte ab. Als grobe Schätzung kannst du das 2,5-fache der Menge an Linsen verwenden. Während des Kochvorgangs kann nämlich immer wieder Wasser nachgegossen werden. Ganz nach Geschmack, ob du eine flüssigere oder wenig flüssigere Konsistenz bevorzugst.
  • Knoblauch: Knoblauch ist bei einem authentischen Dal die wichtigste Zutat. Die Drei Knoblauchzehen gebe ich gleich zu Beginn zusammen mit den Zwiebeln und Linsen zum Kochen. Die anderen zwei Knoblauchzehen brate ich vorher in etwas Öl oder Butter an und verteile sie dann über das köchelnde Dal (Tarrka – Mehl Infos dazu weiter unten).
  • Ingwer: Ingwer verleiht einem Dal-Gericht eine angenehme Schärfe. Ingwer wird vorher in Öl oder Butter gebraten, um die Aromen freizusetzen. Der Ingwer kann entweder fein gehackt, gestampft oder gerieben werden, je nach persönlicher Vorliebe.
  • Tomaten: Tomaten verleihen dem Dal eine tiefere Farbe, leicht süßlichen Geschmack und tragen zur Textur des Gerichts bei. Du kannst entweder frische Tomaten verwenden, die du hackst oder pürierst, oder alternativ Tomatenmark oder passierte Tomaten verwenden. Ich verwende gerne frische Tomatenstücke und zusätzlich noch etwas Tomatenmark. 
  • Gewürze: Typische Gewürze für Dal sind, Kreuzkümmel, Chilipulver, Kurkuma, Korianderpulver, Garam Masala. Je nach persönlichem Geschmack können auch weitere Gewürze wie Kardamom, Zimt, Nelken oder Senfsamen verwendet werden, um dem Dal eine individuelle Note zu verleihen.
  • Butter oder/und Öl: Zum Anbraten eignet sich neutrales Öl, zum Beispiel Sonnenblumenöl. Als Alternative zur Butter kannst du auch Ghee verwenden. Für eine vegane Variante kann die Butter komplett weggelassen oder eine vegane Butter verwendet werden.
  • Sonstiges: Saft aus frischer Zitrone, frischer Koriander, frische grüne Chili
2. Linsencurry

Veganes Curry mit Tarrka – authentisch & lecker

„Tarrka“ oder oft auch „Tadka“ genannt ist die Kombination aus Knoblauch, Chilli (optional) und Öl, Ghee oder Butter. Dafür wird kurz vor dem servieren fein geschnittener Knoblauch und/oder Chili in Öl (oder Ghee) leicht angebraten und direkt über das Dal verteilt. Die Menge an Öl (oder Ghee) und Knoblauch darfst du selbst entscheiden, aber eins kann ich dir verraten: Je mehr von allem desto originaler und besser schmeckst! :-). Außer Knoblauch kann man hier auch andere Zutaten wie Senfsamen, Curryblätter oder Chili mit in der heißen Butter geben. Alles geben einen unglaublich tolles Aroma ab. 

1.Linsencurry

Rote Linsen gleich Masoor Dal ?

Masoor Dal sind nichts anderes als geschälte und geteilte rote Linsen (die man aus einem herkömmlichen Supermarkt kennt). Masoor Dal hat den Vorteil, dass es nicht eingeweicht werden muss und dass es auch noch eine sehr kurze Garzeit hat. Also perfekt, wenn es schnell gehen muss! Alternativ können auch rote Linsen, gelbe Linsen oder Toor Dal für dieses Rezept verwendet werden. Alle diese Linsensorten haben eine geringe Garzeit und müssen nicht unbedingt vorher eingeweicht werden. 

Woher bekomme ich Masoor Daal?

Masoor Dal bekommt ihr in jedem indisch/pakistanischen Supermarkt in eurer Nähe. Aber auch in einigen Bio- oder Reformhäusern ist es heutzutage erhältlich. Masoor Dal ist sehr ähnlich zu  roten Linsen aus einem herkömmlichen Supermarkt.  Deshalb kann man statt Masoor Dal hier auch rote Linsen nehmen. 

3 weitere Dal-Rezepte von mir

Dir gefällt mein Dal Rezept? Dann habe ich hier 3 weitere klassische Linsen-Rezepe aus Pakistan:

Wie findest mein Linsen Dal Rezept?

Lob, Kritik, Meinungen

Wenn du das Rezept ausprobiert hast würde mich Deine Meinung sehr interessieren. Hinterlasse mir einfach einen Kommentar hier darunter oder lass mich über Instagram wissen wie Du dieses Rezept findest. Ich freue mich immer über Lob, weitere Tipps und freundliche Kritik.

Schöne Grüße

Unbenanntes Projekt 23
Linsencurry (Dal Rezept)

Pakistanisches Dal Rezept (Linsencurry)

Dieses Dal Rezept (Linsencurry) ist super einfach, unkompliziert und extrem lecker. Es gibt wie immer sehr viele verschiedene Arten ein Dal Gericht zuzubereiten. Heute zeige ich dir mein Blitzrezept. Ich wünsche dir viel Spaß mit meinem Rezept.
5 from 15 votes
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
5 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Indien, Pakistan
Portionen 4

Ausrüstung

q? encoding=UTF8&ASIN=B071JK6NT3&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=shibaskitchen 21&language=de DEir?t=shibaskitchen 21&language=de DE&l=li2&o=3&a=B071JK6NT3
Masoor Dal
q? encoding=UTF8&ASIN=B00S6R6FRQ&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=shibaskitchen 21&language=de DEir?t=shibaskitchen 21&language=de DE&l=li2&o=3&a=B00S6R6FRQ
Toor Dal

Klicke auf die Bilder um zu meinen Produktempfehlungen zu kommen. Werbung Affiliatelink.

Zutaten
  

  • 300 g Masoor Dal alternativ rote Linsen, gelbe Linsen oder Toor Dal
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 große Zwiebel längliche Streifen geschnitten
  • 750 ml Wasser + mehr nach Geschmack
  • 3 Knoblauchzehen geschält
  • 30 ml Öl zum Anbraten
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 frische Chilischoten ganz optional
  • 2 Tomaten klein gewürfelt
  • 1 EL Tomatenmark optional
  • 1 TL Chilipulver (hot), Korianderpulver, Garam Masala
  • Salz nach Geschmack
  • ½ Zitrone

Für das Tarrka:

  • 2 Knoblauchzehen in dünne Scheiben geschnitten
  • 20 g Ingwerstück geschält und in feine dünne Streifen geschnitten
  • 30 ml Öl zb. Sonnenblumenöl
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Curryblätter, Senfsamen oder/ und Paprikapulver Optional zum verfeinern nach Geschmack

Anleitungen
 

  • Die Linsen, Zwiebeln, Kurkuma, 3 ganze Knoblauchzehen und Wasser in einen Topf geben und auf mittlere Hitze zum kochen bringen, bis die Linsen weich sind. (ca. 10 Minuten)
  • Falls sich oben ein weißer Schaum abbildet, diesen mit einem Löffel entfernen.
  • In einer Pfanne das Öl zum erhitzen bringen. Kreuzkümmel dazugeben und für ca. 30 Sekunden auf mittlere Hitze anbraten.
  • die Tomatenstückchen, Gewürze und Tomatenmark dazugeben und weitere 30-50 Sekunden anbraten und mit geschlossenem Deckel auf niedrige Hitze 5 Minuten schmoren, bis die Tomaten weich sind.
  • Den kompletten Inhalt aus der Pfanne und die grünen Chilis zu den weich gekochten Linsen dazugeben. Eventuell noch mit etwas Wasser nach Geschmack verdünnen(optional).
  • Mit Salz & Pfeffer abschmecken und mit geschlossenem Deckel auf niedrige Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen, damit die Gewürze noch gut durchziehen können.

Tarrka:

  • Kurz vor dem Servieren, Das Öl und Butter erhitzen, die Knoblauch- und Ingwerstücke darin leicht anbraten, bis sie hell braune Farbe angenommen haben und über das köchelnde Dal verteilen (Tarrka).
  • Für noch mehr authentischem Geschmack: kannst du hier Senfsamen, Curryblätter oder etwas Paprikapulver noch dazugeben.
  • Mit Zitrone abschmecken und frischem Koriander servieren

Shibas Notizen

  1. Damit die Butter beim erhitzen nicht so schnell verbrennt, kann etwas neutrales Öl dazugegeben werden.
  2. Reis oder Fladenbrot passen hier sehr gut dazu.
  3. Am Nächsten Tag schmecken Linsen noch besser, dafür einfach mit etwas Wasser nochmals kurz aufkochen.
  4. Ich habe in der Rezeptkarte Toor Dal und Masoor Dal verlinkt. Das Rezept funktioniert mit beiden Linsensorten. Bei Toor Dal müsste es vorher gewaschen werden. 
Keyword Chawal, Dal
Hat dir das Rezept geschmeckt? Möchtest du noch mehr davon, direkt zu dir nach Hause?Hol dir jetzt mein Kochbuch
Teile das Rezept per...

Hinterlasse mir einen Kommentar

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Recipe Rating




28 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Dagmar Pfaff
1 Monat zuvor

5 Sterne
Ich habe es heute zum zweiten mal gekocht + ich habe es bereits zweimal geteilt.
Durch das Tarrka bekommt das Dal eine feine frische Note. Das ist definitiv das i- Tüpfelchen.
Ich habe das Dal heute ohne alles gegessen. Es benötigt keinen Reis und keinen Roti. Es ist für sich schon unglaublich lecker und sättigend.

Admin
Shiba
1 Monat zuvor
Reply to  Dagmar Pfaff

Hallo Liebe Dagmar,

das freut mich sehr. Vielen Dank für dein feedback 🧡.
Liebe Grüße
Shiba

Sarah
9 Monate zuvor

5 Sterne
Heute habe ich dieses Rezept ausprobiert.
Jedoch habe ich dafür rote Linsen verwendet und habe die Chilis weg gelassen, da meine Kinder sonst nicht mitessen wollen, weil es zu scharf ist.
Dazu gab es Reis. Erst war ich skeptisch ob diese Kombination nicht etwas trocken ist, aber es war super lecker. Werde ich wieder kochen.

Salome
10 Monate zuvor

5 Sterne
So so lecker! Das wird es ab jetzt definitiv öfter geben!War flott gemacht und leider blieb nichts mehr für den nächsten Tag über :))

Sophia
11 Monate zuvor

5 Sterne
Liebe Shiba,
du hast so viele tolle Rezepte auf deinem Blog, aber ich muss sagen, dass dieses mein liebstes Rezept ist. Es zählt generell zu meinen absoluten Lieblingsgerichten, ich liebe es! Einfach weil es so unglaublich simpel und dafür soooo lecker ist. Vielen Dank dafür!
Viele Grüße
Sophia

Sandra
1 Jahr zuvor

5 Sterne
Mal wieder ein superleckeres Shiba Rezept. Einfach und schnell gemacht und sehr lecker 😋
Ich habe allerdings insgesamt nur 1 Knoblauchzehe verwendet, da ich Knoblauch nicht gut vertrage und es hat trotzdem sehr gut geschmeckt, so wie bisher alle Gerichte von Dir. Ich habe mir gestern dein Kochbuch bestellt u d bin sehr gespannt… 👍🏻
Viele liebe Grüße Sandra

Gis
1 Jahr zuvor

5 Sterne
Das Wichtigste zuerst: Das Dal ist super einfach zu kochen und sehr lecker.

Nachdem ich mit dem leckeren Naan Brot mittlerweile Routine habe, wurde das Dal in Angriff genommen. Wir haben zwar schon öfter Dal gemacht, aber es war nie so richtig lecker. Somit verschwand Dal vom Speiseplan. Jetzt wollte ich es endlich nochmal wagen, da ich Dal beim Inder sehr gerne mag. Deshalb habe ich auf Shibas Rezept gesetzt und was soll ich sagen: saulecker!!! 🙂

Dal steht jetzt definitiv wieder auf dem Speiseplan; aber nur noch nach diesem Rezept. Es ist einfach nachzukochen und mit Tarrka obendrauf einsame Spitze. Alle waren total begeistert.

Ich habe zwar aus Versehen Tomaten mit reingemacht (weil ich die aus einem anderen Rezept im Kopf hatte und schon geschnibbelt waren), aber auch so war es prima.

Vielen Dank liebe Shiba für das leckere Rezept. Ich werde mich bestimmt bald an das nächste kulinarische Abenteuer wagen.

Viele Grüße
Gis

Neelam C
1 Jahr zuvor

5 Sterne
Liebe Shiba, das ist das erste Gericht von dir, das ich ausprobiert habe und obwohl ich schon sehr oft und gerne Dal koche ist, ist das ein Rezept, das mich und meine Familie absolut überzeugt hat! Ich werde Dal in Zukunft nur noch so kochen und freue mich schon darauf, andere Rezepte von dir auszuprobieren! Ganz toll! Weiter so!

Bee
1 Jahr zuvor

5 Sterne
Liebe Shiba,

Ich liebe indisches Essen und bin zufällig auf deinen Blog gestoßen. Eben habe ich dein Rezept für Dal Chawal ausprobiert. Es ist unfassbar lecker!
Ich habe bislang Dal immer freestyle gekocht mit den gleichen Zutaten die du verwendest, aber einfach immer alles in einen Topf geschmissen. Unfassbar, was für einen riesigen Unterschied die Art der Zubereitung macht und das mit nur minimalem Mehraufwand!
Bin schon gespannt darauf, weitere Rezepte von dir auszuprobieren.

Danke! 🙏

Samanta
1 Jahr zuvor

5 Sterne
Ich komme aus kosovo und mein mann kommt aus Indien. Ich hatte davor überhaupt keine Ahnung über indisches essen und eins muss ich sagen ich habe fast alle indische-pakistanische Rezepte von dir ausprobiert und die sind mir alle direkt beim ersten mal sehr gut gelungen. Kurz und knapp einfach perfekt wie du deine Rezepte vorstellst, und es ist alles so einfach zuzubereiten dank deiner einfachen Anleitung.

Danke dafür. ❤️

Lorraine
1 Jahr zuvor

5 Sterne
Soulfood❤️ Ich liebe dieses Rezept einfach 😍 Unglaublich lecker und genau wie von meiner Mama.
Bin so froh deine Seite auf Insta gefunden zu haben🙏🏽

7A787624-3853-4255-88BC-8C6134500028.jpeg
Mariela
1 Jahr zuvor

5 Sterne
Hallo Shiba, welcher Reis verwendest du? Es gibt so viele Sorten und in deinen Rezepten sieht der Reis so fluffig und aromatisch.
Danke!

Hazel
2 Jahre zuvor

5 Sterne
Liebe Shiba, heute habe ich Dal gekocht und ist super lecker 🤤 dazu Gobi Paratha und Naan Brot. Seit ich dich gefunden habe, koche ich deine Rezepte und sind begeistert von diese Geschmack Explosion 💥❤️❤️❤️🙏

Levi
2 Jahre zuvor

5 Sterne
Das war nicht mein erstes selbst gemachtes Dal, aber mit Abstand das leckerste.

Kleiner Tipp: Seid vorsichtig mit dem Knoblauch im Tarrka, er kann schnell verbrennen, wenn man nicht achtsam ist

Last edited 2 Jahre zuvor by Levi
Diana
2 Jahre zuvor

5 Sterne
Habe dieses Rezept heute nachgekocht und ich liebe es.
Danke für die immer so tollen Rezepte . 😊

Mina Goener
2 Jahre zuvor

5 Sterne
Vielen lieben Dank

Ilker
2 Jahre zuvor

Bin von TT hier und werde das Gericht sowas von nachkochen! Mir ich kann kaum erwarten, dass der Supermarkt öffnet

Das könnte dir auch gefallen

Shiba Profilbild

 Hi, ich bin Shiba

Ich freue mich, dass du hier bist. Meine Gerichte sind sehr inspiriert von den Kochkünsten meiner Mutter, die aus Pakistan stammt. Genauso stelle ich hier palästinensische Gerichte vor, die ich von der Familie meines Mannes kennengelernt habe. Du findest hier also viele Gerichte aus 1001 Nacht

Ich wünsche dir viel Spaß beim stöbern und nachkochen. 

Newsletter

Jeden Monat
kostenlose EBooks