HeaderSK
HeaderSK

Herbstliches Kürbis Curry mit roter Paprika (vegan)

Dieses Kürbis Curry mit roter Paprika ist für mich das perfekte Soulfood, wenn es draußen plötzlich kalt und regnerisch wird. Es ist super schnell zubereitet und schmeckt auch noch hervorragend. Es ist nahrhaft, sättigend und wärmend – also unbedingt ausprobieren. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Kochen & Genießen 🧡

Kürbis Curry – einfach, lecker & vegan!

Heute möchte ich euch ein sehr einfaches Gericht vorstellen: Kürbiscurry! Es ist Herbst, draußen wird es immer kälter, und zu Hause wird es immer gemütlicher. Was man da noch zu Hause braucht, sind wärmende Soul-Food-Gerichte. Wer meinem Foodblog schon länger folgt, kann vielleicht nachvollziehen, dass meiner Seele Curry-Gerichte am besten tun. Heute habe ich ein sehr leckeres Herbst-Curry für euch. Das Kürbiscurry mit roter Paprika schmeckt so nahrhaft, dass man darin überhaupt kein Fleisch vermisst. Es ist auch super einfach und schnell zuzubereiten. Ich hoffe, ich kann euch damit inspirieren, und falls ja, wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachkochen! Schauen wir uns doch gleich mal die Zutaten genauer an. Los geht’s!

Kürbis Curry Rezept – die Zutaten 

  • Öl zum Anbraten. Sonnenblumenöl oder Ghee eignen sich hierfür am Besten.
  • Zwiebeln.Weiße oder Rote Zwiebeln, das ist völlig egal. Ich empfehle die weißen etwas größere Zwiebeln zu nehmen.
  • Knoblauchzehe. EinCurry ohne Knoblauch? Natürlich nicht!
  • Tomatenmark. Kein Tomatenmark da? Keine Sorge statt Tomatenmark kannst du auch Paprikamark nehmen oder es komplett weglassen.
  • Kürbis: Für dieses Rezept Habe ich einen halben Hokkaido Kürbis genommen.
  • Paprika: Ich hatte eine rote Paprika noch da, die habe ich mitgegeben. Fühl dich frei hier Gemüse deiner Wahl zu nehmen, zb. Karotte, gelbe/grüne Paprika.
  • Tomaten & passierte Tomaten: Du kannst für dieses Rezept auch nur Tomaten oder nur passierte Tomaten nehmen, schau einfach was du gerade da hast. Oder so wie ich, von beiden etwas.
  • Gewürze: Kurkuma, Kreuzkümmel, Chili, Garam Masala, Paprikapulver, Salz & Pfeffer nach Geschmack.
    Sonstiges/Serviervorschlag: Basmatireis, Sesam & frischer Koriander.
Kürbis Paprika Curry

Die Schritt-für-Schritt Anleitung

  • Schritt 1: Vorbereitungen 
    Den Kürbis in grobe mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und in längliche Streifen schneiden. Den Knoblauch fein hacken. Paprika grobe Stücke würfeln. 
  • Schritt 2: Brutzeln & Braten 
    Soviel Ol in einer Pfanne geben, dass der Boden gut bedeckt ist. Die Zwiebeln und Knoblauch auf mittlerer Hitze anschwitzen. Tomatenmarkt und die Gewürze dazugeben und 40-60 Sekunden auf mittlerer Hitze schmoren. Die Tomaten-, Kürbis- und Paprikastücken dazugeben und kurz rundherum scharf anbraten. 
  • Schritt 3: Köcheln lassen 
    Mit Wasser und passierten Tomaten ablöschen. Nach Geschmack salzen und einmal alles aufkochen lassen. Dann Hitze runter schalten und mit geschlossenem Deckel 20-30 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich genug ist. 
  • Schritt 4: Servieren 
    Mit etwas frischem, frischem Koriander und Sesam toppen . Ich empfehle Basmatireis oder ein Naan Brot dazu. 

Shiba’s Notizen zu Rezept 

  • Die richtige Kürbissorte wählen: Verwende am besten Hokkaido-Kürbis für dein Curry. Er hat einen intensiven Geschmack und die Schale kann mitgegessen werden. Andere Kürbissorten können ebenfalls verwendet werden, aber sie haben unterschiedliche Geschmacksprofile.

  • Gleichmäßige Schnitte: Schneide das Gemüse in gleichmäßige Stücke, damit es gleichzeitig gar wird. Dies erleichtert auch das Essen und die Präsentation.

  • Die Gewürze im Blick behalten: Die richtige Balance der Gewürze ist entscheidend. Taste dich vorsichtig an scharfe Gewürze wie Chili heran, insbesondere wenn du nicht viel Schärfe magst. Probiere die Mischung aus und passe die Gewürzmengen nach deinem Geschmack an.

  • Die Zwiebeln richtig anschwitzen: Beim Anschwitzen der Zwiebeln und des Knoblauchs ist Geduld gefragt. Lass sie langsam bei mittlerer Hitze goldbraun werden, um eine tiefere Geschmacksentwicklung zu erreichen.

  • Köcheln und Deckel verwenden: Lasse das Curry während des Köchelns abgedeckt garen, damit der Kürbis und andere Gemüsesorten schön weich werden und die Aromen sich gut vermischen können.

  • Auf die Konsistenz achten: Achte darauf, dass das Curry die gewünschte Konsistenz hat. Falls es zu dickflüssig ist, kannst du etwas Wasser hinzufügen, um es zu verdünnen. Wenn es zu dünn ist, lass es ohne Deckel weiter köcheln, um die Flüssigkeit zu reduzieren.

  • Beilagen auswählen: Basmatireis oder Naan-Brot sind hervorragende Beilagen, um das Curry zu begleiten.

  • Reste aufbewahren: Wenn du Reste hast, bewahre sie in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank auf. Kürbis Curry schmeckt oft am nächsten Tag noch besser, da sich die Aromen weiter entfalten.

Wie findest du das Kürbis Paprika Curry?

Wenn du das Rezept ausprobiert hast würde mich Deine Meinung sehr interessieren. Hinterlasse mir einfach einen Kommentar hier darunter oder lass mich über Instagram wissen wie Du dieses Rezept findest. Ich freue mich immer über Lob, weitere Tipps und freundliche Kritik.

Schöne Grüße

Unbenanntes Projekt 23
Kürbis Curry

Herbstliches Kürbis Curry mit roten Paprika - super einfach & schnell

Kürbis Paprika Curry! Es ist Herbst, draußen wird es immer kälter und Daheim wird es immer gemütlicher. Was man da noch Zuhause braucht sind wärmende Soul Food Gerichte. Es ist auch super einfach und schnell in der Zubereitung.
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
10 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Indien, Indisch, Pakistan
Portionen 4
Kalorien 220 kcal

Ausrüstung

1 großes, scharfes Messer

Klicke auf die Bilder um zu meinen Produktempfehlungen zu kommen. Werbung Affiliatelink.

Zutaten
  

  • 80 ml Sonnenblumenöl oder Ghee
  • 2 mittelgroße Zwiebeln (längliche Streifen geschnitten)
  • 3 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 große Tomate
  • ½ Hokkaido Kürbis, groß grob gewürfelt
  • 1 rote Paprika grob gewürfelt
  • 200 ml passierte Tomaten
  • ca. 500ml ml Wasser +/- nach Geschmack

Gewürze:

  • ½ TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Chilipulver (hot)
  • 2 TL Paprikapulver
  • ½ TL Garam Masala
  • Salz & Pfeffer nach Geschmack

Sonstiges/Deko:

  • Koriander, Sesam, Limettenstückchen

Anleitungen
 

  • Den Kürbis in grobe mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und in längliche Streifen schneiden. Den Knoblauch fein hacken. Paprika ebenfalls in grobe Stücke würfeln.
  • Soviel Ol in einer Pfanne geben, dass der Boden gut bedeckt ist. Die Zwiebeln und Knoblauch auf mittlerer Hitze anschwitzen. Tomatenmark und die Gewürze dazugeben und 40-60 Sekunden auf mittlerer Hitze schmoren. Die Tomaten-, Kürbis- und Paprikastücke dazugeben und kurz rundherum scharf anbraten.
  • Mit Wasser und passierten Tomaten ablöschen. Nach Geschmack salzen und einmal alles aufkochen lassen. Dann Hitze runter schalten und mit geschlossenem Deckel 20-30 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich genug ist. 
  • Mit etwas frischem Zitronensaft, frischem Koriander und Sesam toppen. Ich empfehle Basmatireis oder ein Naan Brot dazu.

Shibas Notizen

  • Schneide das Gemüse in gleichmäßige Stücke, damit es gleichzeitig gar wird. Dies erleichtert auch das Essen und die Präsentation.
  • Hier passt Basmatireis oder Naan super dazu. 
  • Dieses Curry lässt sich super auf Vorrat zubereiten! Also es lohnt sich gleich alles doppelt zuzubereiten. 

Nährwerte

Calories: 220kcalCarbohydrates: 14gProtein: 2gFat: 19gSaturated Fat: 3gPolyunsaturated Fat: 2gMonounsaturated Fat: 13gSodium: 86mgPotassium: 710mgFiber: 2gSugar: 6gVitamin A: 14988IUVitamin C: 20mgCalcium: 59mgIron: 2mg
Keyword Kürbis Curry, kürbis rezept
Hat dir das Rezept geschmeckt? Möchtest du noch mehr davon, direkt zu dir nach Hause?Hol dir jetzt mein Kochbuch
Teile das Rezept per...

Hinterlasse mir einen Kommentar

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Recipe Rating




2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Rosa
1 Jahr zuvor

5 Sterne
Mega lecker!
Danke

Allerdings komme ich mit 30 Minuten Zubereitungszeit nicht klar. Brauchte viel länger.

Das könnte dir auch gefallen

Shiba Profilbild

 Hi, ich bin Shiba

Ich freue mich, dass du hier bist. Meine Gerichte sind sehr inspiriert von den Kochkünsten meiner Mutter, die aus Pakistan stammt. Genauso stelle ich hier palästinensische Gerichte vor, die ich von der Familie meines Mannes kennengelernt habe. Du findest hier also viele Gerichte aus 1001 Nacht

Ich wünsche dir viel Spaß beim stöbern und nachkochen. 

Newsletter

Jeden Monat
kostenlose EBooks