Unbenanntes_Projekt-21-1024x1015-2

Einfache orientalische Rezepte

Butter Chicken – Zartes Huhn in pikanter Sauce

Butter Chicken

Portionen: Für 4 – 6 Personen

Zubereitungszeit: 30-40min

Butter Chicken – das wahrscheinlich bekannteste indische Gericht hier im Westen. Wenn ich mit Freunden und Bekannten über indisches oder pakistanisches Essen spreche wird mir fast immer Butter Chicken als Lieblingsgericht gepriesen. Um ehrlich zu sein kenne ich dieses Gericht nicht von meiner Mutter sondern aus indischen Restaurants. Vor ein paar Monaten habe ich mich dann mal rangemacht und habe das Gericht das  erste mal für meine Familie gekocht. Mein Mann und meine Kinder waren begeistert! Genüsslich haben wir es mit leckeren warmen Rootis und Naan, indisches Fladenbrot, gegessen. Auch für dieses sehr einfache Pfannen Brot habe ich in meinem Blog ein Rezept für euch geschrieben.

Viel Spass beim nachkochen!

Butter Chicken

Zutaten:

Für die Soße











Für das Hünchenfleisch












Butter Chicken

Zubereitung:

Fleisch Marinade:

  • Das Fleisch in grobe Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben. Schneide das Fleisch nicht in zu kleine Stücke, da es später beim anbraten sich ein bisschen zusammen zieht und kleiner wird. 
  • Knoblauch schälen und in einem Mörser stampfen.
  • Das Hünchen mit Kurkuma, Garam Masala, Koriander Pulver, Chilipulver Joghurt, Saft aus der Zitrone, Salz, Pfeffer, Knoblauch und dem Ingwer gut vermischen.
  • Mit einer Frischhaltefolie abgedeckt im Kühlschrank 1-2h ziehen lassen.

Soße:

  1. Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden.
  2. Knoblauch und Ingwer schälen und in einem Mörser gemeinsam stampfen.
  3. Tomaten waschen und in grobe Stücke schneiden.
  4. Die Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und in Würfeln schneiden.
  5. in einem Topf etwas Öl mit 2 EL Butter erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten.
  6. Knoblauch-Ingwerpaste, Cashew und Chili dazugeben und weitere 1-2 Minuten auf mittlere Stufe braten.
  7. Die Tomaten hinzugeben und unterrühren und etwa 5 Minuten mit braten.
  8. Salzen, da die Tomaten durch das Salzen eigene Flüssigkeit abgeben.
  9. Mit Wasser ablöschen und einmal aufkochen lassen.
  10. Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 10-15 Minuten kochen lassen.
  11. Die Soße komplett abkühlen lassen.
  12. Butter in einer Pfanne oder Grill erhitzen und das Fleisch auf beiden Seiten goldbraun anbraten. Das darf aber nicht so lange gebraten werden bis es durch ist denn es wird zu einem späteren Zeitpunkt noch in der Soße mit gekocht. Ich würde es so beschreiben dass man das Fleisch bis zu 75% anbraten sollte. Sonst wird es am ende zu trocken.
  13. Muss nicht ganz durchgegart werden, da es später in der Soße nochmals kurz mit gekocht wird.
  14. Die abgekühlte Sauce in einem Mixer geben und 2-3 Minuten auf höchste Stufe mixen und dann wieder Zurück in den Topf geben.
  15. Das Fleisch unterheben und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten kochen lassen.
  16. Mit Schlagsahne und Butter verfeinern.

Tipps und Anmerkungen

  • Wenn du keine frischen Tomaten hast, kann das Gericht problemlos auch mit passierten Tomaten (500ml)  zubereitet werden. Dann kann das Wasser zum ablöschen weggelassen werden.
  • Für ein noch intensiveres Butter Chicken Erlebnis, lass das Fleisch mit der Marinade über Nacht im Kühlschrank ziehen. Du kannst das Fleisch auch aufspießen und auf einem Gitter im Ofen auf Grillfunktion backen. 

Wie findest du das Gericht "Butter Chicken"?

Wenn du das Rezept ausprobiert hast würde mich Deine Meinung sehr interessieren. Hinterlasse mir einfach einen Kommentar hier darunter oder lass mich über Instagram wissen wie Du dieses Rezept findest. Ich freue mich immer über Lob, weitere Tipps und freundliche Kritik.

Schöne Grüße

Unbenanntes Projekt 23

Hast du das Rezept nachgekocht? Teile es mit mir indem du mich mit @shibaskitchen markierst.

Teile das Rezept per...
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on telegram
Share on facebook
Share on email

Hinterlasse mir einen Kommentar

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das könnte dir auch gefallen

Shiba Profilfoto

Hi, ich bin Shiba

Ich freue mich, dass du hier bist. Meine Gerichte sind sehr inspiriert von den Kochkünsten meiner Mutter, die aus Pakistan stammt. Du findest hier also viele einfach  Gerichte aus der pakistanischen und arabischen Küche.

Ich wünsche euch viel Spaß beim stöbern und nachkochen. 

Shibas Kitchen Newsletter
Meine Lieblingsrezepte
Neu
Die Chai
Mischung
meiner
Großmutter